Alles, was du über das Leergewicht deines Autos wissen musst: Dein ultimativer Leitfaden

Leergewicht Auto

Hallo zusammen! Hast du schon mal von dem Begriff „Leergewicht“ beim Auto gehört? Nein? Kein Problem! In diesem Artikel erklären wir dir, was das Leergewicht genau ist und warum es wichtig ist. Lass uns direkt loslegen!

Das Leergewicht beim Auto ist das Gewicht des Fahrzeugs, wenn es vollständig leer ist. Es beinhaltet alle wesentlichen Komponenten des Autos, z.B. den Motor, den Rahmen, die Reifen, die Sitze und die Karosserie. Es schließt jedoch nicht die Flüssigkeiten, die in den Tank gefüllt werden müssen, um das Auto zu betreiben, aus.

Leergewicht des Autos: Wie schwer ist mein Auto?

Dein Auto hat ein Leergewicht oder auch Masse im fahrbereiten Zustand. Damit meinen wir das Gewicht des Fahrzeugs ohne Zuladung, aber mit allem, was man für das Fahren benötigt. Die Norm DIN EN 1646-2 gibt hierfür genaue Vorgaben vor, dazu gehört beispielsweise ein Fahrer mit einem Gewicht von 75 kg und ein Tank, der zu 90 Prozent gefüllt ist. Wenn Du also wissen willst, wie schwer Dein Auto ist, dann schau einmal nach, was das Leergewicht angegeben ist.

Wie viel wiegt dein Auto? Leergewicht & Zuladung erklärt

Du hast sicher schon mal darüber nachgedacht, wie viel dein Auto tatsächlich wiegt? Das Gesamtgewicht eines Autos setzt sich aus dem Leergewicht und der Zuladung zusammen. Das Leergewicht beinhaltet alle Anbauteile und das Zubehör, das in der Leermasse definiert ist. Dazu zählt beispielsweise auch das Gewicht des Kraftstoffs, der Öle und der Kühlflüssigkeiten. Hinzu kommt dann noch die Zuladung. Diese beinhaltet das Gewicht der Insassen, des Gepäcks, des Dachkoffers oder auch der Fahrzeuge, die man am Heck transportiert. Wenn du dein Auto also mit Menschen und Gepäck vollpackst, solltest du unbedingt das Gesamtgewicht beachten. Dieses sollte nicht überschritten werden, um ein sicheres Fahren zu gewährleisten.

Leergewicht eines Autos: Kraftstoff, Kühlflüssigkeit & Co.

Das Leergewicht eines Autos wird aus dem Gewicht der Karosserie sowie dem Gewicht aller zusätzlichen, zum Betrieb notwendigen Flüssigkeiten berechnet. Hierzu gehören ein zu 90% gefüllter Kraftstofftank, Kühlflüssigkeit, Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser – jeweils mit einem vollen Behälter. Du solltest also darauf achten, dass die Flüssigkeiten immer aufgefüllt sind, um das Leergewicht des Fahrzeugs nicht zu verändern.

Leergewicht eines Fahrzeugs: Wissenswertes zum Gewicht

Das Leergewicht eines Fahrzeuges umfasst mehr als nur das Fahrzeug selbst. Es bezieht sich auf das Gewicht, das das Fahrzeug hat, wenn es vollständig ausgerüstet und betankt ist. Dazu gehören Dinge wie der volle Kraftstofftank, das Gewicht des Fahrers (üblicherweise 75 Kilogramm), das Bordwerkzeug, ein Ersatzrad, ein Verbandkasten und ein Warndreieck. Diese Dinge sind wichtig, um ein Fahrzeug für die Straße zu machen. Daher ist es wichtig, das Leergewicht eines Fahrzeugs zu kennen, um ein Gefühl für dessen Gewicht haben zu können. Es kann beispielsweise hilfreich sein, wenn Du einen Anhänger ziehen möchtest und die zulässige Gesamtmasse nicht überschreiten willst. Auch wenn Du ein Fahrzeug kaufen möchtest, ist es ratsam, das Leergewicht zu kennen, um einschätzen zu können, wie schwer das Fahrzeug ist.

 Leergewicht eines Autos

Erfahre Dein Auto Gewicht & Maximales Ladegewicht

Kontrolliere in Deiner Zulassungsbescheinigung Teil I, den Buchstaben F, um das Gesamtgewicht Deines Autos zu erfahren. Dieses Gewicht beinhaltet das Fahrzeug und den Fahrer. Unter dem Buchstaben G findest Du das Gewicht des Autos im leeren Zustand. Durch Subtrahieren dieser beiden Zahlen, erhältst Du das Ladegewicht Deines Autos. Achte darauf, dass Du Dein Fahrzeug nicht mehr als 500 Kilogramm beladen darfst. In Deiner Zulassungsbescheinigung Teil I, ist das maximale Ladegewicht ebenfalls angegeben.

Tipps zum Zuladen eines Wohnmobils: Gepäck, Mitfahrer, Haustiere etc.

Du hast dir ein Wohnmobil zugelegt und willst es zuladen? Dann solltest du wissen, dass du vor allem Gepäck, Mitfahrer, Haustiere, Haushaltsgegenstände, Mobiliar und Fahrräder transportieren kannst. Auch alles, was du nicht zwingend für den ordnungsgemäßen Gebrauch im Straßenverkehr benötigst, kannst du im Wohnmobil unterbringen. Hierbei solltest du jedoch beachten, dass manche Gegenstände nur begrenzt transportiert werden dürfen und ein Übergewicht an Gepäck die Sicherheit im Straßenverkehr gefährden kann. Überlege dir daher gut, was du mitnimmst und achte darauf, dass dein Wohnmobil nicht überladen ist.

Reisen: Wie viel Gepäck passt in Dein Fahrzeug?

Du hast mal wieder Lust aufs Reisen? Dann solltest Du vorher überlegen, was Du alles mitnehmen möchtest und wie viel davon Du transportieren kannst. Denn von der Zuladung Deines Fahrzeugs hängt es ab, ob Du all Deine Sachen unterkriegst. Als Nutzlast wird die Ladung bezeichnet, die ein Fahrzeug aufnehmen kann, bis die zulässige Gesamtlast erreicht ist. Beim Wohnmobil oder Wohnwagen spricht man auch von Zuladung. Diese wird aus dem Eigengewicht des Fahrzeugs und der zulässigen Gesamtmasse abgezogen. So kannst Du überprüfen, wieviel Gepäck Du noch mitnehmen kannst. Achte darauf, dass Du die Zuladung nicht überschreitest und die zulässige Gesamtmasse nicht übertriffst, um ein sicheres Fahren zu gewährleisten.

Maximiere Zuladung & Verteile Lasten, um Gesamtgewicht zu erhalten

Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass du das zulässige Gesamtgewicht deines Autos nicht überschreitest. Es steht in deiner Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) unter dem Buchstaben F. Dort findest du auch das Leergewicht unter G. Dadurch erhältst du die Zuladung, die du auf keinen Fall überschreiten darfst. Achte auch darauf, dass du zusätzliche Lasten, wie z.B. Anhänger, auf dem Auto korrekt verteilst, um zu verhindern, dass das zulässige Gesamtgewicht überschritten wird. Dadurch kannst du Einschränkungen und Konsequenzen vermeiden.

Leergewicht eines Autos: Wissen, Wie Schwer Ihr Auto ist

Das Leergewicht eines Autos gibt an, wie schwer es ist, ohne die Last, die normalerweise im Auto transportiert wird (z.B. Passagiere, Gepäck und andere Dinge), aber inklusive der Flüssigkeiten und etwa 75 Kilo Fahrergewicht. Diese Zahl ist für die Ermittlung der Zuladung und der zulässigen Gesamtmasse des Fahrzeugs entscheidend. Daher ist es wichtig, das Leergewicht eines Autos zu wissen, wenn man das Gewicht seines Fahrzeugs berechnen möchte. Außerdem können Sie durch das Wissen über das Leergewicht auch besser einschätzen, wie schwer Ihr Auto mit den Sachen beladen werden kann, die Sie normalerweise mit sich führen. Ein zu hohes Gewicht kann zu schlechterer Fahrleistung und höheren Kraftstoffkosten führen. Daher sollten Sie auf jeden Fall das Leergewicht kennen, bevor Sie Ihr Auto beladen.

Erfahre die tatsächliche Masse deines Autos

Du solltest auf jeden Fall die tatsächliche Masse deines Fahrzeugs kennen. Diese setzt sich zusammen aus der Masse in fahrbereitem Zustand und der an deinem Fahrzeug werkseitig verbauten Ausrüstung wie Ausstattungspaketen, Sonderausstattungen und Optionen. All diese Elemente machen die tatsächliche Masse des Autos aus. Da sie die Fahrleistungen beeinflussen, solltest du sie kennen und bei Bedarf überprüfen lassen.

Leergewicht von Autos

Geschwindigkeitsbeschränkungen für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen

Du musst beim Fahren mit einem Fahrzeug über 3,5 Tonnen auf der Autobahn auf deine Geschwindigkeit achten. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt hier 100 km/h. Auch auf den Landstraßen ist ein Tempolimit von 80 km/h vorgegeben. Zudem darfst du auf einigen Strecken nicht überholen, wenn du schwerere Lasten als 3,5 Tonnen transportierst. Achte also genau darauf, welche Verkehrsregeln auf deiner Route gelten und halte dich unbedingt daran. Am besten informierst du dich vorher, bevor du losfährst.

Anhängelasten: Was die StVO dazu sagt & wie sicher du unterwegs bist

Klar ist, dass die Anhängelasten durch die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung begrenzt sind. Aber was genau bedeutet das? Dann kannst du dich hier informieren. Ungebremste Pkw-Anhänger dürfen höchstens halb so schwer sein wie das Zugfahrzeug (Leergewicht plus 75 kg). Die maximale Anhängelast beträgt dabei 750 kg. Pkw-Anhänger mit eigener Bremse dürfen hingegen bis zu 3500 kg Gesamtgewicht haben. Beachte aber, dass die Anhängelast auch abhängig vom Zugfahrzeug und deinem Führerschein ist. Achte deshalb unbedingt darauf, dass du die Vorschriften der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung einhältst. Denn nur so kannst du sicher unterwegs sein.

Achtung! Überladung deines Fahrzeugs kann zu Strafen führen

Du musst unbedingt auf die Überladung deines Fahrzeugs achten, denn es kann schwere Strafen nach sich ziehen. Die Toleranzgrenze liegt bei 5 % des zulässigen Gesamtgewichts, wenn dein Fahrzeug unter 10 t wiegt. Überschreitest du die 6 %-Marke, erwarten dich Bußgelder zwischen 301 Euro und 400 Euro. Sollte das zulässige Gesamtgewicht um 15 % bis 25 % überschritten werden, droht dir sogar eine Geldstrafe von 1501 Euro bis 2000 Euro. Sei also vorsichtig und überlade dein Fahrzeug nicht. Unterschreitest du die Toleranzgrenze, kann es sogar passieren, dass du dein Fahrzeug auf der Straße abstellen musst, bis es erneut abgewogen wird.

Sicher Anhänger ziehen: Kombination, Abmessungen, Leistung & mehr

Ist die Masse des Anhängers höher als die zulässige Anhängelast des Zugfahrzeugs, musst du selbst einschätzen, ob du den Anhänger dennoch sicher ziehen kannst. Dabei ist einiges zu beachten. Zunächst einmal solltest du darauf achten, dass die Kombination aus Zugfahrzeug und Anhänger die zulässigen Abmessungen nicht überschreitet. Diese gibt es in Deutschland und in jedem anderen EU-Staat. Außerdem solltest du darauf achten, dass dein Zugfahrzeug die nötige Leistung und das nötige Drehmoment hat, um den Anhänger sicher zu ziehen. Auch die richtige Befestigung des Anhängers ist wichtig, damit er nicht verrutscht. Dafür gibt es spezielle Anhängerkupplungen. Achte darauf, dass diese auch den gesetzlichen Vorgaben entspricht.

Erfahre mehr über das Leergewicht deines Anhängers

Kurz gesagt: Dein Anhänger hat ein Leergewicht. Das ist die Masse des Fahrzeugs ohne Ladung. Die tatsächliche Gesamtmasse deines Anhängers – also Leergewicht plus Ladung – darf nicht höher als die zulässige Gesamtmasse sein. Damit du sicher unterwegs bist, solltest du immer auf die zulässige Gesamtmasse achten und einhalten.

Berechne das maximale Gewicht der Zuladung im Auto

Das zulässige zusätzliche Gewicht, das du in deinem Fahrzeug transportieren kannst, hängt vom Leergewicht deines Autos ab. Um das maximale Gewicht der Zuladung zu ermitteln, ziehst du das Leergewicht (ohne Fahrer, aber inklusive Bordwerkzeug und vollem Tank) vom zulässigen Gesamtgewicht ab. Du musst auch alle Insassen bei der Berechnung berücksichtigen. Nicht vergessen: Jeder Zusatzkilogramm den du transportierst, reduziert die Kurvenstabilität und das Bremsverhalten. Sei deshalb vorsichtig bei der Berechnung und überlade dein Auto nicht!

Günstige Autos mit Anhängelasten bis zu 1500 kg

Der Dacia Duster und der Fiat Tipo sind für Dich ideal, wenn Du ein günstiges Auto mit einer Anhängelasten von bis zu 1500 kg suchst. Beide Modelle sind schon ab einem Einstiegspreis von unter 20000 Euro als Neuwagen erhältlich. Wer noch günstiger auf Touren kommen möchte, der sollte sich den Nissan Micra oder den Dacia Lodgy anschauen. Sie sind mit einer Anhängelast von mindestens 1200 kg ausgestattet und kosten meist deutlich unter 10000 Euro.

Auto-Checkliste: Pflichtgegenstände im Auto überprüfen

Du solltest dir also vor jeder Autofahrt unbedingt sicher sein, dass du alle vorgeschriebenen Dinge bei dir hast. In Deutschland ist es Pflicht, einen Verbandskasten, eine Warnweste, ein Warndreieck und den Fahrzeugschein sowie den Führerschein im Auto mitzuführen. Solltest du bei einer Kontrolle oder im Falle eines Unfalls einen dieser Gegenstände nicht vorzeigen können, droht dir eine empfindliche Geldstrafe. Um sicherzugehen, dass du stets alles dabei hast, solltest du dein Auto einmal im Monat überprüfen und die Gegenstände auf Vollständigkeit überprüfen. Achte außerdem darauf, dass der Verbandskasten nicht älter als zwei Jahre ist und alle Gegenstände auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft werden. So bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite und hast keine böse Überraschung bei der nächsten Kontrolle.

Gewicht Deines Pkw ermitteln: Zulässiges Gesamt- und Leergewicht

Du kannst sowohl das zulässige Gesamtgewicht als auch das Leergewicht Deines Pkw in der Zulassungsbescheinigung Teil I (früher Fahrzeugschein) nachschlagen. Dazu findest Du die Angaben unter den Kürzeln F 1 und F 2 (zG) sowie G (Leergewicht). In der Regel sind das zulässige Gesamtgewicht und das Leergewicht im Fahrzeugschein aufgeführt. Dabei handelt es sich um die Höchstzuladung, die Dein Fahrzeug tragen darf. Diese Angaben helfen Dir dabei, die zulässige Zuladung Deines PKW richtig zu berechnen, indem Du das Leergewicht vom zulässigen Gesamtgewicht abziehst. In der Zulassungsbescheinigung Teil I steht auch, ob Dein Pkw als Einzel- oder Doppelkabine ausgelegt ist.

Fazit

Das Leergewicht eines Autos ist das Gewicht des Fahrzeugs, einschließlich des Kraftstoffs, der Flüssigkeiten, der Batterie und des Fahrers, aber ohne Gepäck oder Passagiere. Es ist die Grundlage für das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs. Wenn Du also das Gesamtgewicht Deines Autos kennen möchtest, musst Du das Leergewicht des Fahrzeugs kennen.

Fazit: Insgesamt können wir sagen, dass das Leergewicht eines Autos das Gewicht des Fahrzeugs ohne die Beladung ist. Es ist ein wichtiger Faktor, um herauszufinden, wie viel das Auto wiegen wird, wenn es voll beladen wird. Du solltest immer darauf achten, dass Du das Leergewicht Deines Autos kennst, damit Du die richtige Beladung einplanen kannst.

Schreibe einen Kommentar