Erfahre mit unserem Auto-Rechner, was dich ein Auto im Monat kostet!

Auto Kosten Kalkulator monatlich

Hallo! Wenn du dir ein Auto kaufen möchtest, stellst du dir bestimmt die Frage, was es dich monatlich kosten würde. Genau darum geht es in diesem Artikel – wir zeigen dir, wie du mit einem Auto im Monat Rechner herausfindest, was dich das Auto monatlich kosten wird. Lass uns loslegen!

Es hängt davon ab, welches Auto du dir kaufen möchtest. Der Preis wird von der Marke, dem Modell und den ausgestatteten Optionen abhängen. Wenn du einen Monatspreis berechnen möchtest, musst du den Kaufpreis des Autos, die Kosten für die Versicherung, die Kosten für den Kraftstoff und die Wartungskosten berücksichtigen. Wenn du das alles zusammenrechnest, kannst du eine ungefähre Vorstellung davon bekommen, was es dich im Monat kosten wird.

Auto kaufen: Unterhaltskosten im Blick behalten

Du überlegst, dir ein Auto anzuschaffen? Dann solltest du unbedingt auf die Unterhaltskosten achten. Eine Faustregel besagt, dass du bei einer durchschnittlichen Fahrleistung im Monat mit etwa 300 Euro rechnen musst. Wenn du ein Auto der Mittelklasse kaufst, solltest du mit Kosten von ca. 400 Euro rechnen, ein Kleinwagen ist meist günstiger und kostet dich etwa 200 Euro im Monat. Allerdings können die Kosten, je nach Modell und Marke, stark variieren. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, vor dem Kauf einer Autos die verschiedenen Modelle genau zu vergleichen. Auch der Verbrauch und die Kosten für Versicherungen und Steuern sollten nicht außer Acht gelassen werden. So kannst du dir einen Überblick über die realen Kosten deines Wunschautos verschaffen.

Auto-Budget: Wie viel Geld solltest Du monatlich einplanen?

Du fragst Dich, wieviel Geld Du monatlich für Dein Auto einplanen solltest? Grundsätzlich hört man, dass etwa 15 bis maximal 25 % Deines monatlichen Einkommens für die Kosten des Fahrzeugs aufgewendet werden sollten. Diese Beträge beinhalten neben den Kosten des Autos selbst auch die Kosten für Versicherungen, Steuern, Wartungsarbeiten sowie Sprit und eventuellen Reparaturen. Welchen Wagen Du Dir letztlich leisten kannst, ist also maßgeblich von Deinem monatlichen Gehalt abhängig. Achte aber darauf, dass Du die anfallenden Kosten immer im Blick behältst und diese nicht außer Acht lässt. So vermeidest Du, dass Du am Ende des Monats unvorhergesehene Kosten tragen musst, die Dein Budget überstrapazieren.

Benzin für dein Auto: Berechne deine Kosten & spare Geld

Du hast ein Auto, das bei einer Fahrstrecke von 100 km 7 Liter Benzin verbraucht und du fährst im Jahr 24000 km? Da kommen schon ein paar Kosten zusammen. Pro Liter Benzin zahlst du im Moment 1,60 €. Wenn du deine Gesamtkosten für Benzin berechnen willst, musst du also (24000 km : 100 km) × 7l × 1,60 €/l = 2688,00 € auf den Tisch legen. Wenn du ein wenig Geld sparen willst, kannst du schauen, ob es nicht günstiger Alternativen zu deinem Benzin gibt. Zudem kannst du deine Fahrweise optimieren, um deinen Benzinverbrauch zu senken. Denn so sparst du bares Geld!

Autokauf: Unterhaltskosten und mehr bedenken

Klar, die Unterhaltskosten eines Fahrzeugs sind immer vom individuellen Angebot abhängig. Wenn du ein Auto mit 15.000 Jahreskilometern fährst, können die Unterhaltskosten zwischen 200 und 400 Euro liegen, je nach Modell. Allerdings musst du noch einiges mehr bedenken. Steuern, Sprit, der TÜV und die Kfz-Haftpflicht sind extra zu zahlen. Wir empfehlen dir, vor dem Kauf genau zu überlegen, wie sich die Unterhaltskosten auf dein Budget auswirken. Schau dir verschiedene Optionen an und überlege, wie du auf lange Sicht am meisten Geld sparen kannst.

 Auto-Kostenrechner pro Monat

Gebrauchtes Auto kaufen: 3 Brutto Monatsgehälter als Faustformel

Willst du dir ein gebrauchtes Auto zulegen, aber dir ist es wichtig, dass du es dir leisten kannst? Dann empfehlen wir dir, die Faustformel einzuhalten: Gebe nicht mehr als drei Brutto Monatsgehälter für dein Auto aus. Wenn du also ein Bruttoeinkommen von 3500 Euro hast, darfst du 10500 Euro für ein gebrauchtes Auto ausgeben. So kannst du sicher sein, dass du es dir leisten kannst. Mit einer Finanzierung musst du dann nur noch 180 Euro pro Monat zahlen. Du musst aber beachten, dass du die Finanzierungskosten zu deiner monatlichen Rate hinzurechnen musst. Dazu kommen noch Kosten für Versicherungen, Steuern und Reparaturen. Denke also gut darüber nach, was du dir leisten kannst und entscheide dich erst dann für ein Fahrzeug.

Kfz-Steuer berechnen: Hubraum, Schadstoffausstoß und CO2-Freibetrag beachten

Du möchtest wissen, wie viel Kfz-Steuer du für dein Auto zahlen musst? Dann ist es wichtig zu wissen, wie hoch der Hubraum deines Wagens ist. Denn je nach Hubraum zahlst du einen anderen Steuersatz. Für jeden angefangenen 100 cm³ Hubraum musst du bei einem Benziner 2 Euro und bei einem Diesel 9,50 Euro Kfz-Steuer bezahlen. Wenn du im Internet nachlesen möchtest, wie du den Hubraum deines Autos berechnen kannst, findest du dazu auch viele Informationen.

Außerdem ist es beim Autokauf wichtig, auf den Schadstoffausstoß und damit verbundenen CO2-Freibetrag zu achten. Denn je nach Erstzulassung deines Wagens kann sich der Freibetrag unterscheiden und das kann sich natürlich auch auf die Kfz-Steuer auswirken. Deshalb solltest du dir immer im Klaren sein, welche Kosten auf dich zukommen, bevor du dir ein Auto zulegst.

Günstiges Auto im Unterhalt: Dacia Sandero Vorteile

Wenn Du Dich für ein günstiges Auto im Unterhalt interessierst, kannst Du mit dem Dacia Sandero nicht viel falsch machen. Der Kleinwagen ist der billigste in der Klasse und kostet sogar weniger pro Monat als der billigste Kleinstwagen. Dabei hat er aber durchaus seine Vorteile, denn der Mitsubishi Space Star ist zwar sparsamer im Kraftstoffverbrauch, aber in Sachen Kosten liegt der Dacia Sandero ganz vorne. Darüber hinaus ist der Sandero auch in einer Vielzahl von Ausstattungsvarianten verfügbar. So kannst Du Dir dein Wunschauto nach deinen persönlichen Wünschen zusammenstellen.

Kosten für das Auto: Wartung, Betrieb, Benzin und mehr

Wenn du ein Auto besitzt, musst du mit laufenden Kosten rechnen. Wie hoch diese sind, hängt natürlich von der Art des Fahrzeugs ab. In der Regel kannst du mit Kosten zwischen 200 und 400 Euro pro Monat rechnen. Dabei sind die Kosten für Wartung, Werkstatt und Betrieb des Autos zu berücksichtigen. Abhängig von der Art des Fahrzeugs variieren auch die Kosten für Wartung und Betrieb. Außerdem spielen die Kosten für Benzin, Ölwechsel und Versicherungen eine Rolle. Denke auch daran, dass das Auto regelmäßig in der Werkstatt warten muss, um sicherzustellen, dass es reibungslos funktioniert. Auf diese Weise kannst du einige unerwartete Reparaturkosten vermeiden.

Auto kaufen: Wie viel finanzielles Risiko bereit bist Du einzugehen?

Du möchtest Dir ein Auto kaufen? Dann solltest Du gut überlegen, wie viel finanzielles Risiko Du eingehen möchtest. Finanzexperten sind sich einig: Dein monatliches Auto-Budget sollte in etwa ein Viertel Deines Nettogehalts ausmachen. Das bedeutet, dass Du Deine Kreditrate und andere Kosten einberechnen musst, wenn Du eine Entscheidung triffst. Denke daran, dass Du auch noch für Versicherungen, Wartung und Reparaturen aufkommen musst. Es ist daher ratsam, ein Auto zu wählen, dessen Kosten sich in Dein Budget einfügen und das zuverlässig ist. So kannst Du sichergehen, dass Du Dir diesen Traum erfüllen kannst, ohne finanziellen Stress zu haben.

Sparen: Ein Plan für dein Sparziel erstellen

Wenn du dir ein Sparziel setzt, solltest du dir auch einen Plan machen, wie du das Ziel erreichen kannst. Es ist wichtig, dass du deine Ausgaben kontrollierst und nicht mehr ausgibst als du hast. Außerdem solltest du versuchen, so viel wie möglich zu sparen, indem du kleine Dinge wie Kaffee, Snacks und andere unnötige Ausgaben vermeidest. Wenn du ein bisschen mehr Geld hast, kannst du es in ein Sparkonto einzahlen und Zinsen verdienen. Es ist auch eine gute Idee, einen Teil deines Einkommens für dein Sparziel zu reservieren. Wenn du sparen möchtest, kannst du auch ein paar Jobs machen, um zusätzliches Geld zu verdienen. Auf diese Weise wirst du dein Sparziel schneller erreichen.

 Auto Kosten pro Monat Rechner

Beförderung von Personen im Kofferraum: Bußgeld, Fahrverbot & Punkte in Flensburg

Wenn Autofahrer_innen eine Person im Kofferraum ihres Autos befördern, können sie ein Bußgeld von bis zu 70 Euro erhalten. Der Verkehrsrechtsexperte Thomas Müller erklärt: „Es ist untersagt, Personen im Kofferraum zu befördern. Der Bußgeldrahmen liegt zwischen 5 und 70 Euro. Die Höhe des Bußgeldes wird in der Regel durch die Behörden festgelegt. Es ist aber auch möglich, dass die Polizei je nach Situation ein höheres Bußgeld verhängt. Die Strafe kann auch mit Punkten in Flensburg geahndet werden.“

Außerdem können Autofahrer_innen auch mit einem Fahrverbot belegt werden, wenn sie sich nicht an die gesetzlichen Vorschriften halten. Deshalb solltest Du Deine Mitfahrer_innen niemals im Kofferraum transportieren. Es ist auch illegal, mehr als die erlaubte Anzahl an Personen im Auto zu befördern. Laut § 21 StVO dürfen Fahrzeuge nur mit der vorgeschriebenen Sitzplätze Anzahl besetzt werden.

Elektroauto kaufen: Verbrauch & Stromkosten pro 100 Kilometer

Du willst mit einem Elektroauto unterwegs sein? Dann solltest Du vorher ungefähr wissen, wie viel Energie Du dafür benötigst. Der durchschnittliche Verbrauch liegt bei 16,7 bis 30,9 Kilowattstunden pro 100 Kilometer. Das bedeutet, dass Du für eine Fahrt von 100 Kilometern zwischen 6,40 € und 11,60 € an Stromkosten zahlen musst. Bei manchen Modellen kann es je nach Fahrverhalten aber auch deutlich mehr oder weniger werden. Überlege Dir also gut, welches Auto für Dich am besten geeignet ist.

Sparen beim Autokauf: So weit kommst du für 10€ Sprit!

Du hast schon mal gehört, dass man „immer für zehn Euro tanken soll“? Aber wie weit kannst du damit eigentlich kommen? Der ADAC hat die Zahlen ausgerechnet und das Ergebnis ist überraschend! Der sparsamste Wagen schafft es auf satte 251 Kilometer, während das Auto, das am meisten Sprit verbraucht, nur 29 Kilometer schafft. Das ist eine enorme Differenz! Wenn du also knapp bei Kasse bist, lohnt es sich, vor dem Kauf eines Autos auf den Verbrauch zu achten. So sparst du viel Geld und kommst trotzdem gut ans Ziel.

Hartz 4 Empfänger können sich Auto bis 7500€ leisten

Du als Hartz 4 Empfänger kannst dir ein Auto im Wert von bis zu 7500 Euro leisten, ohne dass es sich auf dein anrechenbares Vermögen auswirkt. Ist der Verkaufswert höher, prüft das Jobcenter in Einzelfällen, ob das Auto noch als angemessen angesehen wird. In der Regel musst du dann darlegen, warum du dir das Fahrzeug leisten kannst und wie es dir hilft, deine Alltagssituation zu verbessern.

Haushaltsbuch führen: So weißt du, wie viel Autokredit du dir leisten kannst

Um zu wissen, wie viel Geld du dir für deinen neuen Autokredit leisten kannst, ist es wichtig, dass du ehrlich über deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben nachdenkst. Nicht nur regelmäßige Ausgaben wie Miete oder Strom sollten dabei berücksichtigt werden, sondern auch unregelmäßige Ausgaben, wie dein Jahresurlaub oder andere größere Anschaffungen. Es ist ratsam, ein Haushaltsbuch zu führen und so deine Einnahmen und Ausgaben im Blick zu haben. So weißt du immer, wie viel Geld du für deinen Autokredit zur Verfügung hast.

Kfz-Steuer 2021: Spare Geld beim Kauf eines Autos!

Du hast dir vielleicht schon mal überlegt, dir ein neues Auto zuzulegen, aber die Kfz-Steuer hat dich abgeschreckt? Dann lohnt es sich, sich die Neuregelungen der Kfz-Steuer 2021 genauer anzuschauen. Denn durch sie kannst du einiges an Geld sparen. Ein gutes Beispiel ist der Smart Fortwo mit einem 1,0-Liter-Benzin-Motor. Hier zahlst du zukünftig nur noch 20 Euro Kfz-Steuer statt wie bisher 67 Euro. Auch wenn du dir einen Opel Agila mit 1,3-Liter-Diesel-Motor zulegst, sparst du im Vergleich zur alten Regelung viel Geld. Statt 200 Euro musst du jetzt nur noch 123 Euro bezahlen. Es lohnt sich also, die Kfz-Steuer 2021 genauer zu betrachten, denn du kannst so einiges an Geld sparen.

Abnutzung von Fahrzeugen: Kosten pro 100 km variieren

Bei der Abnutzung von Fahrzeugen kommt es ganz auf die Nutzung an. Ein normaler Fahrzeug mit durchschnittlicher Abnutzung kann mit einem Wert von 6 € pro 100 km angenommen werden. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass der Wert je nach Fahrzeug variieren kann. Bei einem Auto, das viel auf langen Strecken fährt, kann dieser Wert höher sein als bei einem Auto, das überwiegend im Stadtverkehr unterwegs ist. Auch der Zustand des Fahrzeugs spielt eine Rolle: Ist es gut gepflegt, hat es eine längere Lebensdauer und entsprechend weniger Abnutzung. Daher solltest Du beim Kauf eines Fahrzeugs auf den Gesamtzustand achten, um später nicht mit zu hohen Kosten konfrontiert zu werden.

Durchschnittliche Kosten für Kraftstoff pro Haushalt in DE im Jahr 2020

Im Jahr 2020 gaben private Haushalte in Deutschland durchschnittlich 72 Euro pro Monat für Kraftstoff aus. Im Laufe des Jahres ergeben sich daraus Kosten in Höhe von durchschnittlich 865 Euro pro Haushalt. Dieser Betrag entspricht etwa 4,5 % des durchschnittlichen Haushaltsbudgets. Dabei ist zu beachten, dass sich die Kosten für Kraftstoff in den letzten Jahren erhöht haben, was für viele Haushalte eine finanzielle Belastung bedeutet.

Strompreis in Deutschland 2023: 42 Cent pro kWh

2023 kostet eine Kilowattstunde Strom etwa 42 Cent. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Erhöhung um 12 Cent pro kWh. Damit liegt der Preis deutlich über dem von 2020, als er nur 30 Cent/kWh betrug. Trotz der Erhöhung ist der Strompreis in Deutschland noch immer vergleichsweise niedrig. In anderen Ländern zahlen Verbraucherinnen und Verbraucher mehr für Strom. Insbesondere in Schweden und Norwegen sind die Preise deutlich höher.

Finanzierung von PKWs: Erhöhung des Anteils bis 2022

Bis 2022 wird sich der Anteil der per Kredit oder Leasing finanzierten privaten PKW in Deutschland weiter erhöhen. Laut einer aktuellen Studie wird erwartet, dass die Zahl der privaten PKWs, die über eine Finanzierung erworben werden, steigt und bis 2022 bei rund 35 Prozent liegen wird. Der Anteil an Neuwagen, die auf diese Weise finanziert werden, beträgt bereits jetzt ca. 47 Prozent. Bei Gebrauchtfahrzeugen liegt der Anteil bei ca. 27 Prozent. Diese Zahlen zeigen, dass Investitionen in ein neues Fahrzeug häufig mit einem Kredit oder einem Leasing verbunden sind. Daher ist es für Dich als Verbraucher wichtig, sich über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren und dir einen Überblick über die Konditionen zu verschaffen. Mit ein wenig Recherche kannst Du dann die bestmögliche Lösung für Dich finden.

Fazit

Es kommt darauf an, welches Auto du kaufen möchtest und welche Art von Finanzierung du in Anspruch nehmen möchtest. Die Kosten für ein Auto können sich stark unterscheiden, also wäre es am besten, wenn du einen Autokostenrechner benutzt, um eine genaue Kostenschätzung zu erhalten.

Du siehst also, dass es schwierig sein kann, die Kosten für ein Auto im Monat vorauszusagen, da es viele Faktoren gibt, die berücksichtigt werden müssen. Es lohnt sich also, einen Online-Rechner oder einen Finanzexperten zu kontaktieren, um ein genaues Bild der Kosten zu bekommen. Am Ende musst du entscheiden, ob du es dir leisten kannst.

Schreibe einen Kommentar