Erfahre, wie viel ein E-Auto auf 100 km verbraucht – Jetzt hier entdecken!

E
E auto Verbrauch pro 100 km

Hallo zusammen! Wisst ihr schon, was ein E-Auto auf 100 km verbraucht? Nein? Dann lest mal weiter, denn heute geht es genau darum! Wir schauen uns an, wie viel Energie ein E-Auto auf 100 km verbraucht und was man dabei beachten sollte. Also, legen wir los!

Das kommt ganz darauf an, welches E-Auto Du fährst. In der Regel liegt der Verbrauch bei etwa 15-20 kWh auf 100 km, aber es kann je nach Modell und Batteriegröße variieren. Du solltest Dein E-Auto und die Anleitung lesen, um den genauen Verbrauch zu erfahren.

Elektroauto-Verbrauch: Kosten pro 100 km & mögliche Abweichungen

Der durchschnittliche Verbrauch eines Elektroautos auf 100 Kilometer liegt zwischen 16,7 und 30,9 Kilowattstunden. Damit kommst du ungefähr auf Kosten zwischen 6,40 € und 11,60 € für eine Fahrt über 100 Kilometer. Allerdings kann es vorkommen, dass die tatsächlichen Verbrauchskosten um bis zu 30 Prozent über den Herstellerangaben liegen. Dies solltest du bedenken, wenn du dir ein Elektroauto zulegen möchtest.

Elektroauto vs Benzin: Bis zu 59% Ersparnis!

Strom vs Sprit – was ist günstiger? Das ist eine Frage, die sich viele Autofahrer stellen. Wir haben die Antwort: Mit einem Elektroauto sparst du gegenüber dem Tanken deutlich mehr. Laut dem Vergleichsportal Verivox liegt die Ersparnis im Vergleich zu Benzinern aktuell sogar bei rund 59 Prozent. Wenn du zusätzlich eine Wallbox zu Hause installierst, kannst du die Kosten noch weiter senken und dein Elektroauto bis zu 80 Prozent günstiger laden als an einer öffentlichen Ladesäule. Außerdem kannst du von staatlichen Förderungen profitieren, die den Kauf und die Installation einer Wallbox unterstützen. Ein Elektroauto ist also nicht nur umweltfreundlich, sondern auch noch kostengünstig – und damit die ideale Alternative zu einem Benzin- oder Dieselmotor.

EnBW-Ladesäulen: 38 Cent pro kWh und mehr

Du hast es vielleicht schon bemerkt: Beim Laden deines Autos an EnBW-Ladesäulen zahlst du derzeit 38 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Das ist nur ein bisschen mehr als der durchschnittliche Haushaltsstrompreis, der laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft eV (BDEW) im Jahr 2021 bei 32,16 Cent pro kWh lag. Wenn du an einer Schnellladesäule DC-Strom tankst, wird es etwas teurer und du zahlst 48 Cent pro kWh. Aber du kannst dich auch darüber freuen, dass du mit EnBW einen zuverlässigen Anbieter hast, der dir eine einfache Abrechnung bietet.

Elektroauto: Kosten pro 100 km nur 7,50 Euro!

Du hast ein Elektroauto mit einer Akkukapazität von 35 oder 70 kWh? Dann solltest du wissen, dass du für das Aufladen ungefähr 17,50 Euro oder 35 Euro bezahlen musst. Wenn du dein Auto damit fährst, kommst du auf Kosten von ca. 7,50 Euro pro 100 Kilometer. Der durchschnittliche Verbrauch liegt bei 15 kWh pro 100 km. Da die Kosten pro kilometer geringer sind als bei einem Kraftstoff-Fahrzeug, sparst du beim Autofahren bares Geld!

 elektroauto verbrauch pro 100 kilometer

Tesla senkt Preise für Supercharger: Elektrofahrer sparen!

Du hast ein Tesla Elektroauto und bist unterwegs? Dann hast du jetzt noch mehr Grund, dich zu freuen! Tesla hat die Preise seiner Supercharger wieder gesenkt. Ab sofort können Tesla-Fahrer zwischen 52 und 59 Cent und Nutzer anderer Marken zwischen 66 und 75 Cent pro kWh zahlen – je nach Standort. Damit sind die Kosten für eine Aufladung deines Elektroautos noch günstiger geworden. So kannst du dein Tesla ohne Sorgen über hohe Kosten wieder aufladen und deine Reise fortsetzen.

Elektroauto an Ladesäule oder Steckdose laden?

Klar, du kannst dein Elektroauto an einer normalen Steckdose aufladen. Allerdings solltest du wissen, dass das einige Zeit dauert, da die Steckdose im Vergleich zu Ladesäulen nur wenig Strom liefert. Deshalb empfehlen wir dir, dein Fahrzeug an einer Ladesäule aufzuladen, um schneller und effektiver zu laden. Du kannst dein Elektroauto auch mit einem speziellen, schnellen Ladegerät an einer normalen Steckdose aufladen, das den Ladevorgang im Vergleich zu einer herkömmlichen Steckdose beschleunigt. Dadurch sparst du viel Zeit und Energie.

Lidl: Attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis für Autofahrer

Ab September 2022 werden Autofahrer an Lidl-Ladesäulen mit 22 kW Ladeleistung pro kWh 29 Cent bezahlen. Zudem werden Gleichstrom-Ladesäulen mit 48 Cent pro kWh abgerechnet und HPC-Laden, die eine Leistung von bis zu 50 kWh haben, kosten 65 Cent pro kWh. Damit bietet Lidl für seine Kunden ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei jeder Ladevorgang erhalten Nutzer eine detaillierte Rechnung, die auf dem Smartphone abgerufen werden kann. Somit können Autofahrer immer den Überblick über ihre Stromkosten behalten.

Gesamtkosten eines E-Autos: Lohnt sich das?

Bei einem E-Auto liegen die Gesamtbetriebskosten laut CAR-Studie und auch der „Auto Bild“ aktuell um 71 Euro höher als bei einem vergleichbaren Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Dieses Ergebnis wird auch durch das Prognos-Institut für 2023 bestätig, wenn es um die Kosten pro kWh bei einem E-Auto geht. 50 Cent pro kWh werden hier vorhergesagt. Wir finden aber, dass sich ein E-Auto trotz der höheren Kosten lohnt. Denn es schont nicht nur die Umwelt, sondern bietet auch noch andere Vorzüge. Zum Beispiel die geringen Wartungskosten und die hohen Fahrkomfort, den ein E-Auto bietet.

Spare mit Elektroauto bis zu 26% – Günstigster Stromtarif für Auto-Aufladung

Du kannst mit einem Elektroauto viel Geld sparen, wenn du den richtigen Stromtarif wählst! Mit dem Stromtarif für Elektroautos kannst du im Vergleich zum Normaltarif bis zu 26% sparen. Der Tarif bietet dir einen günstigeren Strompreis über Nacht, wenn du dein Auto auflädst. Ungefähr 15 kWh (Kilowattstunden) benötigt ein durchschnittliches Elektroauto für eine Fahrstrecke von 100 km. Diese Kilowattstunden kosten dich mit dem Elektroauto-Stromtarif nur 23 Cent, statt 31 Cent im Normaltarif. So sparst du im Jahr bis zu mehreren hundert Euro!

Kilowattstundenverbrauch von E-Autos: Was Du wissen musst

Größere und teurere Elektroautos wie der VW ID 4 oder der Skoda Enyaq iV verbrauchen pro 100 Kilometer zwischen 16 und 19 Kilowattstunden (kWh). Wenn Du in der Oberklasse unterwegs bist, kannst Du E-Autos wie den Audi e-tron, den Mercedes EQC 400 oder den Volvo XC40 finden, die die 20-kWh-Grenze durchbrechen. Diese Modelle haben auch einen höheren Stromverbrauch als die anderen. Bevor Du Dich für ein solches Fahrzeug entscheidest, solltest Du überlegen, ob es Deinen Anforderungen entspricht und ob Du es Dir leisten kannst.

 E-Auto Verbrauch auf 100 km

Warum E-Autos Lithium-Ionen-Akkus haben?

Du hast dich vielleicht schon gefragt, warum E-Autos mit Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet sind. Hier kommen die Gründe: Im Vergleich zu anderen Batterietypen wie Nickel-Cadmium-Akkus sind Lithium-Ionen-Akkus leichter, kompakter und haben eine viel höhere Energiedichte. Das heißt, dass man mehr Energie in einer kleineren Batterie speichern kann. Außerdem sind Li-Ion-Akkus weniger anfällig für die sogenannte Memory-Effekt-Ladung, bei der die maximale Ladekapazität nach einigen Ladezyklen reduziert wird. Zudem sind sie besser in der Lage, schnell zu laden und zu entladen. All das macht sie zu einer idealen Wahl für E-Autos, da sie eine lange Lebensdauer und eine hohe Leistung bieten. Deshalb sind sie bei den meisten Elektrofahrzeugen der Standard.

Elektrofahrzeug aufladen: Planung nach Batteriekapazität

Du hast ein Elektrofahrzeug und möchtest es aufladen? Dann solltest Du planen, denn je nach Kapazität der Batterie kann das Aufladen einige Zeit dauern. Es gibt moderne Elektrofahrzeuge, die mit Sekundärbatterien (Akkus) ausgestattet sind. Diese Batterien haben eine Kapazität zwischen 20 kWh und mehr als 100 kWh. Wenn Du Dein Fahrzeug an einer Schuko-Steckdose aufladen möchtest, kann das je nach Batteriekapazität zwischen 6 Stunden (20 kWh) und mehr als 24 Stunden (100 kWh) dauern. Daher lohnt es sich, im Vorfeld einen Blick auf die Kapazität der Batterie Deines Elektrofahrzeuges zu werfen. So kannst Du planen, wann es am besten ist, Dein Fahrzeug aufzuladen.

Ladedauer von E-Autos: Wie lange dauert es?

Du hast dir ein E-Auto gekauft? Dann wirst du wissen wollen, wie lange es dauert, bis die Batterie vollständig aufgeladen ist. Die Ladedauer hängt von vielen Faktoren ab, z.B. der maximalen Ladeleistung des Ladegeräts und der Größe der Batterie. So kann es zwischen 30 Minuten und mehreren Stunden dauern, bis dein E-Auto wieder voll getankt ist. Eine andere wichtige Komponente, die Einfluss auf die Ladedauer hat, ist die Art des Ladegeräts. Es gibt unterschiedliche Ladegeräte, die sich in ihrer Ladekapazität, Ladeleistung und Größe unterscheiden. Daher ist es wichtig, dass du das für dein Fahrzeug geeignete Ladegerät verwendest.

Elektroautos: Günstiger Unterhalt als bei anderen Fahrzeugen

Trotz der Hoffnung auf niedrigere Wartungskosten hat sich dies bislang noch nicht erfüllt. Allerdings kannst Du Dich auf eines verlassen: das Laden von Strom für 100 Kilometer ist viel günstiger als das Tanken von Sprit. Auch im Vergleich zu anderen Fahrzeugen ist der Unterhalt von Elektroautos überraschenderweise preiswerter. Der Grund hierfür ist, dass der Unterhalt von Stromern in der Regel nur sehr wenige Kosten verursacht. Diese beinhalten in der Regel nur die Kosten für die Wartung des Motors, die Prüfung der Batterie und die Kosten für die Versicherung. Da kein Treibstoff benötigt wird, entfallen zusätzliche Kosten für das Tanken. Somit spart man als Besitzer eines E-Autos auf lange Sicht eine Menge Geld.

Strom für 100 km: 7,71€ im Jahr 2022 – Spritpreis 1,72€ pro Liter

Du wirst es kaum glauben, aber es ist wahr: Strom wird immer günstiger! Wenn Du 100 Kilometer fahren willst, kannst Du dafür im Jahr 2022 nur 7,71 € mit Strom ausgeben. Dies ist ein deutlicher Unterschied zu dem durchschnittlichen Spritpreis von 1,72 € pro Liter und dem Verbrauch von 7,4 Litern auf 100 km/h, der Dir 12,74 € kostet. Der Verbrauch liegt bei 21,3 kWh pro 100 Kilometer. Wenn Du also darüber nachdenkst, ob Du Dein Auto durch ein E-Auto ersetzen möchtest, dann mach Dir keine Sorgen über den Preis. Mit Strom kannst Du viel Geld sparen!

Elektroautos durch gesenkte staatliche Förderung teurer

Anfang Januar 2023 gab es eine drastische Änderung bei staatlichen Förderungen für Elektroautos. Die Höhe der Förderung wurde von maximal 6000 Euro auf 4500 Euro reduziert. Dadurch wurden die meisten Voll-Elektroautos unterm Strich teurer. Laut Professor Ferdinand Dudenhöffer liegt das in erster Linie an der gesunkenen Förderung. „Durch die Absenkung der staatlichen Förderung von maximal 6000 auf 4500 Euro wurden die meisten E-Autos unterm Strich teurer“, erklärt Dudenhöffer. Die staatliche Förderung für Elektroautos soll die Kaufentscheidung von Verbrauchern beeinflussen und so den Verkauf von Elektrofahrzeugen fördern. Jedoch können die meisten Verbraucher sich derzeit kein solches Fahrzeug leisten, da sie sich die hohen Preise nicht leisten können. Die Reduzierung der Förderung wird voraussichtlich dazu führen, dass mehr Menschen von Elektroautos abraten werden.

Laden Sie Ihre Batterie mit Schuko & sparen Sie Geld

Das Aufladen einer Batterie mit einer Haushaltssteckdose (Schuko) ist zwar die am längsten dauernde Variante, aber du hast dafür den größten Komfort. Denn du kannst die Batterie über Nacht laden und musst dein Auto nicht extra an eine externe Ladesäule bringen. Wenn du zum Beispiel eine Batterie mit 30 Kilowattstunden Speicherkapazität aufladen möchtest, dauert das etwa 13 Stunden. Für die 30 Kilowattstunden bezahlst du bei einem Strompreis von 30,29 Cent pro Kilowattstunde insgesamt 9,08 Euro. Mit anderen Worten: Damit sparst du im Vergleich zu einer externen Ladesäule viel Geld.

Elektroauto kaufen: Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt!

Du hast mal überlegt, dir ein Elektroauto zuzulegen? Dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt dafür! Elektroautos sind energieeffizienter, leiser und wartungsärmer im Vergleich zu herkömmlichen Autos. Und sie stoßen auch keine Schadstoffemissionen aus, was für unsere Umwelt ein echter Gewinn ist. Außerdem kosten sie im Betrieb in der Regel weniger als ein vergleichbarer Verbrenner. Für wen lohnt sich ein Elektroauto also? Vor allem für Fahrer, die hauptsächlich kurze Strecken zurücklegen. Wenn du viel auf Autobahnen unterwegs bist, kann ein Elektroauto allerdings auch eine gute Wahl sein, denn die Akkus halten dank schneller Ladezeiten inzwischen länger. Je nach Modell kannst du also sogar mehrere hundert Kilometer ohne Aufladen zurücklegen.

Elektroautos: Lohnt sich die Investition? Ja!

Du denkst über den Kauf eines Elektroautos nach und möchtest wissen, ob sich die Investition lohnt? Dann haben wir hier einige interessante Fakten für Dich! In Kürze: Elektroautos sind dank staatlicher Förderung und Subventionen bereits in vielen Fällen günstiger als vergleichbare Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Darüber hinaus sind sie meist günstiger im laufenden Betrieb als Benziner und Diesel-Autos. Zwar steigen die Sprit- und Strompreise, jedoch sind die Betriebskosten für Elektroautos im Durchschnitt geringer. Dank der modernen Technologie können sie durch den geringen Verbrauch an Energie überzeugen und sind somit eine ökonomisch und ökologisch sinnvolle Alternative unter den Autos.

Lade dein E-Auto zuhause und spare Kosten – Unsere Beispielrechnung

Das Laden deines E-Autos zuhause ist meist günstiger als an einer öffentlichen Ladestation. Nach unserer Beispielrechnung kostet es etwa 20 Euro, wenn du dein Auto mit 62 kWh auflädst. Wenn du an einer Ladestation lädst, kannst du mit Kosten pro Kilowattstunde von 35 bis 40 Cent rechnen. Die Kosten können aber je nach Standort und Anbieter variieren. Wenn du ein E-Auto hast, lohnt es sich also, die Preise der verschiedenen Anbieter zu vergleichen, um deine Kosten zu senken.

Schlussworte

Es kommt darauf an, welches E-Auto du hast. In der Regel verbrauchen E-Autos zwischen 15 – 20 kWh auf 100 km, aber das hängt von vielen Faktoren wie dem Fahrstil, der Batteriegröße und der Fahrzeuggröße ab. Wenn du mehr über den Energieverbrauch deines Autos wissen möchtest, solltest du am besten die Herstellerinformationen lesen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es abhängig von der Art des E-Autos ist, wie viel Energie es auf 100 km verbraucht. Allerdings ist es in der Regel deutlich weniger als bei herkömmlichen Autos, was E-Autos zu einer ökologisch vorteilhaften Option macht. Du kannst also beruhigt ein E-Auto kaufen und dich über die geringeren Kosten und den positiven Einfluss auf die Umwelt freuen.

Schreibe einen Kommentar